Erdnüsse – rund und gesund

Erdnüsse
Erdnüsse. Bildquelle: resket / Shutterstock.com

Als salziger Snack sind Erdnüsse bei den meisten Menschen sehr beliebt. Vor allem in den Vereinigten Staaten zählt die Nuss beinahe zu den Grundnahrungsmitteln. Ursprünglich stammen sie aus Südamerika, wo sie bereits vor mehr als 3.000 Jahren beliebt waren. Die spanischen Eroberer brachten sie mit zurück nach Europa, von wo aus sie sich verbreitete.

Eigentlich handelt es sich bei den Nüssen übrigens um Hülsenfrüchte, so wie Erbsen oder Bohnen. Nach der Saat wachsen die Früchte sehr schnell und können nach vier bis fünf Monaten geerntet werden. Hierzu werden sie nicht gepflückt, sondern ausgegraben, denn sie wachsen unter der Erde. Anders als bei anderen Hülsenfrüchte platzt die Schale von Erdnüssen jedoch nicht von selber auf, sondern muss nach dem Reifen geknackt werden. Die holzige Hülle ist mit einem dünnen Netzmuster überzogen. In dieser befinden sich dann meistens zwei oder drei der Nüsse.

Erdnüsse Kaufempfehlungen

Wir haben Erdnüsse pur, Erdnuss-Mischungen und Erdnussöle aus diversen Lebensmittelshops nach Bewertungen und Beliebtheit verglichen und für Sie nachfolgend aufbereitet.

Erdnüsse pur – beste Erdnüsse zum Snacken nach Nutzer-Erfahrungen

Erdnüsse mit besten Bewertungen! Gute Erfahrung von Nutzern in Geschmack und Nussqualität.

Angebot
ültje Erdnüsse Pur Beutel (1 x 200 g)
  • 100 % Erdnüsse für puren Erdnuss-GeNuss
  • Ohne Öl im Ofen gebacken und ungesalzen
  • Proteinquelle
nu3 Vegan Protein 3K Shake - 1Kg Chocolate Blend - veganes Eiweisspulver aus 3-Komponenten-Protein...
  • PFLANZLICH: Veganes drei-Komponenten-Protein aus hochwertigem Erbsen-Protein, Hanf-Protein und Reis-Protein - 21 g pflanzliches Protein pro Shake! - Alle drei pflanzlichen Proteinquellen werden...
  • PROTEIN POWER: Ganze 70% Eiweißanteil aus rein pflanzlichen Quellen und Chemical Score von 137 - ganz ohne tierische Inhaltsstoffe, Zucker und künstliche Aromen - Das Vegan Protein 3K kannst du...
  • GESCHMACK: Protein-Shake vegan mit angenehmen Schoko Flavour aus natürlichem Aroma und Süße aus Stevia und Sucralose - Nicht nur für Veganer geeignet - auch allgemein eine leckere und wertige...
  • AMINOSÄURE PROFIL: Durch die Kombination aller drei Eiweiße ergibt sich ein vollständiges Aminosäureprofil mit herausragendem Chemical Score, der Whey Protein in nichts nachsteht - Durch die...

Erdnuss-Mischungen – Bestenliste

Die nachfolgenden Erdnuss Mischungen sind von Interessenten am ebenfalls am besten beurteilt worden.

Beliebteste Nüsse – ermittelt durch tägliches Durchsuchen verifizierter Käufe auf Amazon.de von diversen Nuss-Shops.

Erdnussöle – ebenfalls nach Nutzer-Bewertungen

Beliebteste Erdnussöle – ermittelt durch tägliches Durchsuchen verifizierter Käufe von Erdnussöl auf Amazon.de mit entsprechenden Bewertungen.

Inhaltsstoffe/Nährstoffe

Erdnüsse sind viel mehr als nur eine beliebte Knabberei vor dem Fernseher. Sie sind sehr gesunde Nüsse, die angeblich zahlreiche positive Eigenschaften besitzen. Zunächst begeistern sie mit ihrem hohen Eiweißgehalt. Die Nüsse bestehen zu fast 25% aus Proteinen. Das ist mehr Eiweiß als sich in einem Steak befindet.

Sie haben aber noch viel mehr zu bieten. So sind sie reich an zahlreichen Spurenelementen und Vitaminen. Erdnüsse enthalten nicht nur sehr viel Magnesium, Kalium und Zink, sondern auch B-Vitamine. Die in Erdnüssen enthaltenen Mineralien wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus und sollen das Immunsystem stärken. Das in Erdnüssen vorkommende Vitamin E verlangsamt den Alterungsprozess der Körperzellen. Außerdem enthalten die Hülsenfrüchte Tryptophan, Jod, Selen und Eisen.

Dazu kommen noch ungesättigte Fettsäuren, die die Energieversorgung unterstützen. Zusammen mit den Proteinen liefern sie jede Menge Power für körperliche und geistige Aktivitäten. Aufgrund ihrer gesunden Zusammensetzung und der vielen Ballaststoffe machen sie lange satt.

Nährwerttabelle der Erdnuss/100g

Brennwert 2448 kJ (585 kcal)
Eiweiß 23,7 g
Fett 49,7 g
Kohlenhydrate 21,5 g
Ballaststoffe 8,0 g

Verwendung von Erdnüssen

Erdnüsse können roh, gekocht oder geröstet verzehrt werden. Sie sind auch Bestandteil zahlreicher leckerer Nahrungsmittel wie Erdnussbutter, Knabbersnacks und Schokoladen. Auch beim Kochen finden sie häufig Verwendung. Besonders beliebt sind sie in der asiatischen Küche. Hier werden sie nicht nur in Erndusssaucen, sondern auch als Topping verschiedener Gerichte verwendet.

Erdnussflips

Erdnussflips enthalten nicht nur die Nüsse selber, sondern auch Maismehl und Fett aus Sonnenblumenöl und Palmöl. Damit haben sie zwar nicht die identische gesundheitliche Wirkung, die die Nüsse sonst entfalten, sind aber trotzdem sehr beliebt.

Als rohe oder geröstete Knabberei

Erdnüsse können rot verzehrt werden. Dabei enthalten sie die maximale Menge der gesunden Spurenelemente und Vitamine. Auch köstlich sind Erdnüsse, die noch in der Schale geröstet wurden, und mit den Händen geknackt werden müssen.

Erdnussbutter, Erdnussmus und Erdnusssoßen

Auch Erdnussbutter ist ein gesunder Lieferant von Eiweißen und Vitaminen. Allerdings sollte hierbei darauf geachtet werden, dass keine gehärteten Fette in der Butter enthalten sind.

Eine leckere Alternative ist auch pures Erdnussmus. Dies besteht aus sehr klein gehackten Erdnüssen und enthält keine weiteren Zutaten.

Auch in Soßen kommen Erdnüsse gut zur Geltung. Eine spannende Alternative zur klassischen Pesto ist zum Beispiel Erdnuss-Pesto, bei dem statt Pinenkerne Erdnüsse Verwendung finden.

Die asiatische Küche

Auch Erdnussöl ist ein sehr gesundes Öl, das vor allem in der asiatischen Küche kaum wegzudenken ist. Sehr lecker und ein asiatischer Klassiker sind auch Currygerichte mit Erdnüssen. Besonders beliebt und perfekt geeignet für kalte Winterabende sind die thailändischen Gerichte Kaeng Phanaeng und Kaeng Phet. Für Veganer und vegetarier sind Erdnüsse eine herrliche Beigabe in Tofu-Gerichte, die gleichzeitig die Versorgung mit pflanzlichen Eiweissen verbessern. Auch zusammen mit gebratenen Nudeln kommen die Nüsse exzellent zur Geltung.

Wirkung von Erdnüssen

Erdnüsse haben eine umfassende und positive gesundheitliche Wirkung. Die in ihnen enthaltenen Eiweiße und ungesättigten Fettsäuren sind wertvolle Energielieferanten. Außerdem sollen Erdnüsse lt. diverser Untersuchungen und auch aus persönlichen Erfahrungen stimmungsaufhellend sein, Alterungserscheinungen und Gefäßschäden vorbeugen und es konnte in Studien bewiesen werden, dass sie den Cholesterin- und den Triglyceridspiegel senken können. Das Immunsystem und die Nerven sollen ebenfalls von dem Konsum der Nüsse profitieren können.

Versorgung mit Proteinen

Die ausreichende Zufuhr von Proteinen ist vor allem im Alter wichtig, denn so lässt sich altersbedingtem Muskelschwund effektiv vorbeugen. Forscher haben erst in den letzten Jahren herausgefunden, dass ältere Menschen mehr Eiweiß benötigen als bisher gedacht. Im Laufe des Lebens ist der Körper immer schlechter in der Lage die Eiweiße aus Fleisch- und Milchprodukten aufzunehmen und zu verwenden. Daher steigt der Bedarf ständig. Es ist wichtig diesen zu decken, denn Proteine und die Aminosäuren aus denen sie bestehen sind für den Körper essenzielle Bausteine. Sie halten den Stoffwechseln in Gang und sind ein unverzichtbar für Knochen, Muskeln und Gelenke.

Ein gewisser Abbau der Muskelmasse ist im Alter völlig durchschnittlich. Durch eine ausreichende Zufuhr von Proteinen lässt dieser sich jedoch verlangsamen. Dadurch sind eine bessere Beweglichkeit und eine erhöhte Fitness möglich. Pflanzliche Eiweiße, wie sie in Erdnüssen enthalten sind, lassen sich dabei besonders gut aufnehmen. Auch Vegetarier und Veganer können auf Nüsse zurückgreifen, um eine ausreichende Versorgung mit Proteinen zu decken. Vor allem vor dem Sport, der Physiotherapie oder dem täglichen Spaziergang kann der Konsum von Proteinen helfen, die Muskeln zu erhalten.

Senkung des Triglycerid-Spiegels

Erdnüsse wirken sich auch positiv auf den Spiegel der Tricglyceride auf. Bei Triglyceriden handelt es sich um natürlich vorkommende Fette. Menschen nehmen sie mit der Nahrung auf und sie sind für die Energieversorgung unverzichtbar. Steigt der Spiegel im Blut jedoch zu weit an, kann das gefährliche Konsequenzen haben. Das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten wie Thrombosen, Herzinfarkte und Schlaganfälle, könnte sich erhöhen.

Zwar handelt es sich bei Erdnüssen um ein fetthaltiges Nahrungsmittel, doch trotzdem haben sie positive Auswirkungen auf die Triglyceridwerte. Dies hat zwei Ursachen. Zum einen enthalten sie größtenteils ungesättigte Fettsäuren, wie sie auch in einer mediterranen Ernährung zu finden sind. Von diesen profitiert angeblich nicht nur das Herz-Kreislaufsystem, sondern sie sollen auch Entzündungen im Körper entgegenwirken können.

Daneben wirken die Nüsse jedoch noch auf einem anderen Weg positiv. Sie sollen die Funktion des Endothels verbessern. Das Endothel ist die innere Wand der Blutgefäße. Es ist dafür verantwortlich, den Blutdruck und die Blutgerinnung zu regulieren. Die Nüsse stärken angeblich das Endothel und verbessern damit die Gefäßfunktion, allerdings ist diese Wirkung nicht vollends wissenschaftlich gesichert.

Stimmungsuafhellende und schlaffördernde Wirkung

Doch das ist nicht ihre einzige Wirkung. Erdnüsse enthalten sehr viel Tryptophan. Dabei handelt es sich um eine proteinogene Aminosäuren, die in pflanzlichen und tierischen Produkten zu finden ist. Bei Tryptophan handelt es sich um eine Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin. Dieser Botenstoff ist für das Gehirn unverzichtbar. Wenn der Körper an einem Serotoninmangel leidet, können Depressionen, Müdigkeit und Erschöpfung auftreten.

Tryptophan ist also unbedingt nötig, um Serotonin zu bilden. Dieses hilft nicht nur gegen Traurigkeit, sondern sorgt auch für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Aus Serotonin entsteht nämlich Melatonin. Dieses Hormon reguliert den Tag-und-Nacht-Rythmus des Körpers und hilft beim Einschlafen. Im Alter wird weniger Melatonin gebildet, so dass eine ausreichende Zufuhr von Trytophan vor allem dann für einen guten Schlaf entscheidend ist. Tryptophan findet sich übrigens auch in Grapefruits und Schokolade.

Erdnüsse- gut für den Cholesterinspiegel

Erdnüsse sind sehr arm an Natrium. Das macht sie zu einer gesunden Leckerei für alle Menschen, die sich salzarm ernähren müssen. Dies betrifft zum Beispiel Leute mit einem hohen Blutdruck oder einem erhöhten Cholesterinspiegel. Eine Studie der Purdue University in den USA ergab sogar, dass der regelmäßige Konsum von ungesalzenen Erdnüssen sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken könnte.

Noch ein weiter Inhaltsstoff in Erdnüssen soll den Cholesterinspiegel senken. Hierbei handelt es sich um die so genannten Phytosterinen, bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe. Wenn sie in ausreichender Menge konsumiert werden, konkurrieren sie im Darm direkt mit dem Cholesterin und verhindern, dass es aufgenommen wird (so die Studienergebnisse).

Die antioxdiative Wirkung von Erdnüssen

Ebenfalls in großer Menge in Erdnüssen enthalten ist Vitamin E. Dieses wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit aus. Vitamin E soll angeblich in der Lage sein soll, freie Radikale aufzunehmen und unschädlich zu machen. Freie Radikale sind Zwischenprodukte des Stoffwechsels. Sie werden unter anderem bei Entzündungen ausgeschüttet. Chronische Entzündungen, wie Rheuma oder Arthrose, führen zu einer vermehrten Produktion freier Radikaler. Die antioxidative Wirkung von Vitamin E soll dabei helfen, Schäden, die dadurch entstehen können, zu vermindern.

Außerdem stärkt Vitamin E das Immunsystem und reguliert das Auftreten von Entzündungen. Es vermindert die Bildung von Botenstoffen, die Entzündungen verschlimmern, und kann Schäden an den Gelenken und im Gelenkknorpel vorbeugen, auch wenn dies nicht gänzlich wissenschaftlich gesichert ist.

Erdnüsse als Muntermacher für die Haut

Auch auf die Haut wirkt Vitamin E positiv. Es ist eine beliebt Anti-Aging Substanz, die sich auch in zahlreichen Kosmetika wiederfindet. Auch die in Erdnüssen enthaltene Linolsäure trägt zu diesem Effekt bei. Sie kann für eine weiche und gesunde Haut sorgen.

Die positive Wirkung für den Blutzucker

Vitamin E kann des Weiteren den Blutzuckerspiegel senken und so bei Typ 2 Diabetes und Prädiabetes, einer Vorstufe von Diabetes, positiv regulierend einwirken. Es erhöht die Insulinsensitivität der Zellen. Bei Typ 2 Diabetes sind die Körperzellen sehr resistent gegenüber Insulin, so dass dieses in zu hohen Mengen vom Körper ausgeschüttet kann. Vitamin E, wie es in Erdnüssen enthalten ist, wirkt diesem Prozess entgegen und sorgt dafür, dass die Zellen des Körpers empfindlicher werden. Im renommierten Fachmagazin Journal of the American Medical Association wurde eine Studie veröffentlicht, die feststellte, dass das Risiko an Typ 2 Diabetes zu erkranken bei den Testpersonen deutlich geringer war, die regelmäßig mehrmals die Woche eine Handvoll Erdnüsse oder Erdnussbutter konsumierten.

Möglicherweise unterstützt hierbei auch ein anderer Inhaltsstoff der Erdnüsse: Das Magnesium. Dieses Spurenelement soll angeblich dabei helfen, die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im Gleichgewicht zu halten und senkt, genauso wie Vitamin E, die Sensitivität des Körpers gegenüber Insulin. Außerdem soll es anregend auf die Bauchspeicheldrüse wirken, so dass diese besser und leichter Insulin produzieren könne. Dies ist jedoch nicht die einzige Wirkung des Magnesiums.

Es soll “stresslösend” und beruhigend auf das Nervensystem wirken können. Für die Nerven ist Magnesium unverzichtbar, es dämpft jedoch gleichzeitig auch die Weiterleitung von Reizen und vermindert dadurch die Stressantwort des Körpers. Auch für die Muskeln ist Magnesium eine absolute Wohltat. Es beugt angeblich Krämpfen vor und trägt zur Entspannung der Muskeln bei. Diese könnten dadurch leistungsfähiger sein. Das Spurenelement soll außerdem vor Herzrhythmusstörungen und Thrombosen schützen sowie den Kreislauf stabilisieren und die Funktion des Herzens stärken können, allerdings sind diese Wirkungen nicht gänzlich wissenschaftlich bewiesen.

Erdnüsse als Booster für das Immunsystem

Die in Erdnüssen enthaltenen B-Vitamine sind angeblich hilfreich für das Immunsystem. Dabei soll das ebenfalls enthaltene Zink das Immunsystem unterstützen können. Zu den B-Vitaminen gehört auch Niacin, das auch als Vitamin B3 bekannt ist. Es ist nicht nur wichtig für die Stoffwechselvorgänge im Körper, sondern ihm wird auch eine vorbeugende Wirkung gegen Alzheimer nachgesagt.

Bei der Einnahme von Medikamenten wie ACE und Kortison, die die Magnesiumspeicher des Körpers leeren, wird ein regelmäßig Konsum von Magnesium oft empfohlen. Die außerdem in Erdnüssen enthaltene Folsäure ist ebenfalls ein B-Vitamin. Wenn ein Mangel dieses wichtigen Vitamins vorliegt, kann das zu Blässe, Schwäche und Appetitlosigkeit führen. Vor allem für Menschen mit einem hohen Blutdruck ist die ausreichende Versorgung mit Folsäure zu empfehlen. Folsäure kann nämlich vorbeugend gegenüber Schlaganfällen wirken und helfen, besonders gefährdete Menschen zu schützen. Zusammen mit den Vitaminen B6 und B12 hilft sie dabei, die Aminosäure Homocystein abzubauen. Dies entsteht zwar als Zwischenprodukt im Stoffwechsel des Menschen, muss jedoch unbedingt wieder abgebaut werden, da sie auf zahlreiche Zellen des Körpers, vor allem auf die Blutgefäße, toxisch wirkt.

Dies gelingt am Besten durch eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure. Vor allem bei älteren Menschen, sowie bei Rauchern und Menschen, die regelmäßig Alkohol konsumieren, liegt ein erhöhter Bedarf an Folsäure vor. Gerade für sie ist es wichtig, ausreichend Folsäure zu sich zu nehmen. Neben Erdnüssen findet sich Folsäure übrigens auch in dunkelgrünem Blattgemüse wie Spinat und in Kohlpflanzen.

Interessante Videos zu Erdnüssen

Der Weg der Erdnuss | Galileo | ProSieben:

Erdnüsse und ihre Wirkung aus Sicht der TCM:

Erdnüsse im Teigmantel:

#korowissen | Erdnüsse:

Die gesunden und köstlichen Hülsenfrüchte lassen sich auf viele Arten und Weisen in den Speiseplan integrieren. Da es sich bei ihnen durchaus um Kalorienbomben handelt, ist es am Besten andere süße und salzige Snacks, wie zum Beispiel Chips, durch Erdnüsse zu ersetzten. So wirken die Nüsse gleich doppelt gut. Vor allem im Alter profitiert der Körper von ihrer gesundheitsfördernden Wirkung. Erdnüsse wirken sich positiv auf zahlreiche Laborparameter, wie die Triglyceride und den Cholesterinspiegel aus. Außerdem gelten sie als stimmungsaufhellend und sollen das Einschlafen erleichtern.

Letzte Aktualisierung am 30.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Scroll to Top